MONIKA MICHALKO

* 1982 in Falkenau, CZ //  based in Berlin, Germany

Monika Michalko_Reisemaschinensachlichke

DE

 

– Gedankenblumenmaschinen –
 

Text zu den Arbeiten von Monika Michalko von Hans Loeffler

Unsere Wahrnehmung beruht auf dem Phänomen der Pattern Recognition, und Monika Michalko spielt virtuos auf dieser Klaviatur. Die Bilder haben etwas musikalisches, ihre fabelhaften Formenwesen bevölkern einen rhythmischen Raum. Einer Interpunktion gleich reihen sie sich an- und übereinander, geben ihren Bildern einen distinkten Rhythmus, intonieren eine Art poetischer Bildmelodie. Seltsam vertrackt sind ihre Motive, traumhaft und fremdartig, verschoben in ein Reich dunkler Schattierungen und lichterlohen Farbwelten. Und immer wieder Öffnungen. Türen, Fenster, Löcher, die dazu einladen noch tiefer einzutauchen, ein weiteres Rätsel, eine weitere Deutungsmöglichkeit tut sich auf. Im Entstehungsprozess werden figürliche Ansätze immer wieder übermalt. So entsteht eine dichte, undurchdringliche Patina, Spuren werden verwischt, verdeckt, scheinen durch. Die Interpretationsschichten wachsen sogar in die Tiefe des Farbauftrags, laden ihre Bilder auf metaphysischer Ebene weiter auf, verdichten und verdrängen die Bedeutungsmöglichkeiten noch ins Unsichtbare. Michalkos Werk ist im besten Sinne eine Geisterbeschwörung, bei dem sie ihren ureigenen Plasmafaden spinnt, ein buntes Treiben, und ein herrlich klangvolles Kauderwelsch.

EN

 

– Thoughtflowernachine –
 

Text Hans Loeffler
 

Our perception is based on the phenomenon of pattern recognition, and Monika Michalko plays on this claviature like a virtuoso. The pictures have something musical about them, their fabulous forms inhabit a rhythmic space. Like punctuation, they appear in rows beside one another, or on top of one another, giving her paintings a distinct rhythm, lending them an intonation like a kind of poetic visual melody. Her motifs are strangely intricate, dreamlike and alien, displaced to an empire of dark shadows and blazing worlds of colour. And openings, again and again. Doors, windows, holes, that invite one to dive in even deeper, another puzzle, another possibility for interpretation presents itself. In the production process, figurative beginnings are repeatedly painted over. This gives rise to a dense, impenetrable patina, traces are smudged, covered, and shine through.

The layers of interpretation even grow into the depth of the paint applied, charge her paintings with a metaphysical level, compress and shift the interpretation options into the invisible. 

Michalko’s work is, in the best sense, a summoning of the spirits in which she spins her very own plasma strings, a colourful carry on, and a wonderfully melodious gibberish.

EXHIBITIONS
ABOUT THE ARTIST

EDUCATION
2003-2009 studied at Hochschule für Bildende Künste Hamburg

2006/07 École supérieure des beaux-arts de Marseille, Marseille, Frankreich

2009 Diploma at Hochschule für bildende Künste Hamburg bei Prof. Norbert Schwontkowski

SOLO EXHIBITIONS

2021 LABORATOIRE LAPIDAR  Produzentengalerie Hamburg - 2020/2021 La Vie En Rose, JO VAN DE LOO, MUNICH2020 HERE IN THE REAL WORLD, SP2, Berlin — 2019 Various Others with Lorenz Strassl, JO VAN DE LOO, Munich2018 VEYLON, Galerie Maïa Muller, Paris, FR — 2017 Eine ganz schöne Sucherei, Stadtscheune Otterndorf by grifelkunst — Vereinigung Hamburg, Otterndorf, DE — 2016 Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin, Kunstverein Jesteburg, DE — New Positions, Art Cologne, DE — 2015 Nur nicht mit beiden Beinen auf der Erde stehen, Galerie im Marstall, Ahrensburg, DE — 2014 Monika Michalko, Produzentengalerie Hamburg, DE — 2013 Spirolina, Kunstverein Uelzen, DE — 2012 Monika Michalko. Namalovala, Kunsthaus Hamburg, DE — 2011 Keiner sieht alles, Produzentengalerie Hamburg, DE — 2009 Sileni Lestra, HfbK Hamburg, DE

 

GROUP EXHIBITION (selected)


2019–20 Jetzt! Junge Malerei in Deutschland, Kunstmuseum Bonn, das Museum Wiesbaden, die Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Deichtorhallen Hamburg, DE — Territorium, Kunsthalle Schlieren, Zürich, CH — Im Garten der Dichter, Produzentengalerie Hamburg, DE — 2018 In the tropics the hair feels diferent / In den Tropen fuhlen sich die Haare anders an, Galerie Franzkowiak, Berlin, DE — 2017 1000 STERNE, Galerie Mikael Andersen, Copenhagen, DK — La ligne rouge, Galerie Maïa Muller, Paris, FR — Unwiederrufich vorletzte Vorstellung, Zwischenwelt, Berlin, DE — 2016     Still, Produzentengallerie Hamburg, DE — 2015 Die zitternde Kammer. We come as friend, Haus Harig, Hanover, DE — Monika Michalko: Still sein und langsam Kirschen essen, Keith, Berlin,DE — Sudden Change of Idea. An Exhibition on Comparative Study between Chinese and German Conceptual Art, United Art Museum, Wuhan, CN — 2014 Wo ist hier? #1: Malerei und Gegenwart - Kunstverein Reutlingen, DE — Nullpunkt aller Orte. Sammlung Dominic und Cordula Sohst-Brennenstuhl, Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen, DE — 33. Hamburger Arbeitsstipendium, Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg, DE — READ YOUR CALL, Diane Kruse Galerie, Hamburg, DE — Luggage and Observations, Galerie Klaus Gerrit Friese, Stuttgart, DE — 2013     MMMHCI, Produzentengalerie Hamburg, DE — 2012 Es gibt... There is...Refexionen aus einem beschädigten Leben? — Refections from a damaged life?, Kulturzentrum Montabaur, DE — MMMHCI, Galerie Matthias Jahn, München, DE — 2010–11 Crefelder Gesellschaft für Venezianische Malerei, Galerie Börgmann, Krefeld, DE — 2009 Here a hello and there a small haircut (with C. Blawert), Feinkunst Krüger, Hamburg, DE — Fräulein Labil and Monsieur Instabil and her disabled boy and his disabled girl (with C. Blawert), Galerie Metis, Amsterdam, NL — ephémère, 7pm, Cologne, DE — Monika Michalko (with Jürgen Bordanowicz), ph-projects, Berlin, DE — 2008 Ein Pferd frisst keinen Gurkensalat, Städtische Galerie Haus Coburg, Delmenhorst, DE — Index 08, Kunsthaus, Hamburg, DE — Von Schloss zu Schloss, UdK Berlin, DE — Moral Tarantula II, Elektrohaus, Hamburg, DE — M.O.F.A., Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg, DE — Refugium 2.2, Galerie Weißer Elefant, Berlin, DE — 2007 Wenn die Tür nicht ofen ist, komm zum Fenster rein (with C. Blawert), Brachmanns Galeron, Hamburg, DE — En Vecka il Solen, Botnik Studios in Hamburg und Schweden, DE/SE — Gestüt, Galerie Metis, Amsterdam, NL - Moral Tarantula, Elektrohaus, Hamburg, DE — Je reviens, Kunstverein St.Pauli, Hamburg, DE — The afternoon was a desert in front of me, Raum für Kunst und Musik, Cologne, DE — Beim Norbert, Westwerk, Hamburg, DE — 2006 Tanvald 2 (with Christoph Blawert), Hinterconti, Hamburg, DE — Tanvald (with Christoph Blawert), Golden Pudel Klub, Hamburg, DE — 2005 Kurzschluss, Bundesweites Vernetzungsprojekt von Kunststudenten, Bad Cannstatt, Stuttgart, DE

pk5b7826.jpg
AWARDS / RECOGNITIONS

2009 3rd place K.-H. Ditze-Diplompreis, DE — 2008 K.-H. Ditze one year scholarship, DE — Project funding of Freundeskreis der HfBK, DE  — 2006-07 Scholarship for outstanding students, Sammelstiftung, DE  — Scholarship for a stay abroad, Franco-German Alliance for Youth, Marseille, FR

WORKS