A SINGING BIRD IN AN OPEN CAGE

NOVEMBER 11, 2022 – JANUARY 21, 2023

Exhibition view: MARJAN BANIASADI, A singing bird in an open cage, 2022 (Photo: Constanza Meléndez)

DE

 

Marjan Baniasadi (geb. 1993) ist eine iranische Künstlerin, die seit 2021 in Deutschland lebt. Für sie sind Perserteppiche nicht nur Gebrauchsgegenstände, sondern lebende Objekte, die in der Lage sind Geschichten aufzuzeichnen. Indem sie Mythen, Erzählungen und Fantasien aus verschiedenen Zeiten einbeziehen, nehmen diese Teppiche in jedem einzelnen zusammengewebten Faden einfache und komplexe Erzählungen über das Leben und den Tod, über Schmerz und Vergnügen, über Könige und Bauern auf und beschreiben und vermitteln diese.
Jeder Teppich ist Zeuge seiner eigenen Geschichte und verbirgt und erzählt dann jene auf seine eigene Weise. Durch die Schattierungen, Muster und Texturen der Leinwände versucht Marjan Baniasadi diese verschiedenen Ausdrucksformen zu kombinieren. Sie verbindet und erforschet diese, um sie dann in einem bestimmten Moment widerzuspiegeln und die Arbeiten selbst zu unantastbaren Erinnerungen werden zu lassen.

EN

 

Marjan Baniasadi (*1993) is an Iranian contemporary visual artist currently based in Germany. For her, Persian carpets are not only commodities but mobile living objects capable of listening and recording the time. Through incorporating myths, tales and fantasies of multiple times, these rugs, in each and every thread woven together, imbibe, delineate and convey simple and complex narratives of life and death, of pain and pleasure, of kings and peasants. Each individual carpet witnesses, conceals and then narrates a story of its own. Through the shades, patterns and textures of rugs, Marjan Baniasadi seeks to combine, connects and investigates their different forms of expression and transforms them into modes of her personal stories which in a way reflect the artist's state of mind at a certain point in time, which later become untouchable memories of their own.